News

Von der Teilnehmerin zur JH-Richterin

Jahrelang war ich als Juniorhandlerin im In- und Ausland am Start. Jeder Bewerb war besonders, jeder brachte etwas Neues und meine vierbeinigen Lieblinge machten jede Sekunde zu einer wunderbaren Zeit im Ring. Genau diese Erfahrung wollte ich den Teilnehmer/-innen, die unter mir als Richterin antraten, auch bieten.

Nach der Ausbildung zur JH-Richterin und der Prüfung konnte ich meinen ersten Bewerb noch kaum erwarten. In Klagenfurt war es dann endlich soweit – ich durfte zum ersten Mal auf einer internationalen Rassehundeschau in Österreich diesen Bewerb richten!

Der Vorbewerb verlief stressfrei. Die meisten Kinder kannte ich, weshalb ich nicht schon während den Figuren meine Kommentare niederschreiben musste, sondern konnte gespannt die Performance der Kids genießen und erst im Anschluss bewerten. Überrascht war ich besonders von dem Niveau der Handler/-innen, denn ich hatte von mir selbst behauptet, dass ich sehr streng beurteilen würde. Dennoch konnte ich kaum Punkteabzüge ausmachen.

Kurz vor dem Ehrenring merkte ich meine Nervosität. Bisher war ich schließlich, als Handlerin meiner eigenen Hunde und früher als Juniorhandlerin, immer nur auf der anderen Seite. Nervöser machte mich dann auch noch der Blick in den Katalog: Mir wurden 30 Minuten für die Bewertung eingeräumt. Wie vermutet, richtete ich schneller, denn ich hatte eine klare Vorstellung, wonach ich suchte. Ich wollte nicht nur Präzession sehen oder die rassetypisch bestmögliche Präsentation, sondern vor allem ein Kind, das mit dem Hund an der Leine harmonierte und dessen Hund Spaß im Ring haben durfte.

Alle Teilnehmer/-innen zeigten wundervolles Handling. Meine Gewinner bringen mich allerdings bis heute ins Schwärmen: Ella Woitsch handelte ihr Whippet hervorragend und mit immer lose hängender Leine. Sophie Konrad bildete eine unglaubliche Einheit mit ihrer Parson Russell Terrier Hündin und Jana Hofer zeigte Präzession in höchster Form. DANKE an alle, ihr habt diesen Bewerb zu einem unvergesslichen für mich gemacht und habt wieder einmal gezeigt, welch tolle Freundschaften zwischen den „Konkurrenten“ entstehen können.

Natascha Hochhold