Juniorhandling

Bewertung

Die JuniorhandlerInnen werden bei der Vorentscheidung nach einem bestimmten Punktesystem beurteilt.

Nach diesen Kriterien verteilen die RichterInnen Punkte:

Harmonie und Zusammenarbeit 20
Korrekte Ausführung der Figuren 20
Beachtung der goldenen Regel 20
Präsentation im Stand 10
Präsentation inder Gruppe 10
Vorzeigen des Hundegebisses 10
korrekte Kleidung 10
mögliche Gesamtpunkte 100

 

Harmonie:
Ein Hund ist ein Lebewesen und soll als solches behandelt werden. Grundsätzlich positive Motivation des Hundes, positive Motivation bei Problemen, sanfte Führung durch die Leine, verbale / nonverbale Belobigung des Hundes

Korrekte Ausführung der Figuren:
Ausführung in die verlangte Richtung, ideale Nutzung des Raumes in Relation zur Hundegröße, präzise Ecken und Wendungen, ideales Tempo, Beendigung auch nach Standortwechsel der Richterin / des Richters

Präsentation im Stand:
Aufbau / freier Stand, Beeinflussung der Rutenhaltung, korrekte eigene Position, Korrektur des Hundes von unten

Präsentation in der Gruppe:
Ausrichtung an der Linie, Wahrung des idealen Abstandes, Umgang mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, Fairness im Umgang mit den KonkurrentInnen

Vorzeigen des Hundegebisses:
freier Blick, alle drei Seiten

Korrekte Kleidung:
Kontrastfarbe zum Hund, Kontrastfarbe der Schuhe, stilistisch zum Kind und zum Hund passend

Auf den Bewertungsblättern sind die Punkte eingetragen. Alle JuniorhandlerInnen bekommen ihre Bewertungsblätter, damit sie sehen können, wo sie sich noch verbessern können.

In den Altersgruppen 1 und 2 sind diejenigen fünf mit den höchsten Punkteständen berechtigt, am Finale im Ehrenring teilzunehmen.

Die TeilnehmerInnen der Altersgruppe 0 (unter 9 Jahren) erhalten einen Ehrenpreis, dürfen aber nicht am Finale teilnehmen.