News

Jana auf der Crufts

125 Jahre Crufts – die grösste Hundeausstellung der Welt feiert ihr Jubiläum und ich, hatte die Ehre in diesem Jahr mein Land zu vertreten. Auf der Crufts zu sein ist das ultimative Erlebnis. Keine andere Ausstellung ist so beeindruckend und so genau durchorganisiert. Schon an der Anzahl der Securitiy Kräfte und den Scharen an Ordnern erkennt man, dass man sich in dem Land befindet, in dem die Organisation von Grossauftritten der Königin Gang und Gebe sind.

Ich muss sicher nicht sagen, dass ich schon im Vorfeld der Reise ungemein nervös war. Bei einer so großen Show, in dem größten Showring vor laufenden Kameras, die nicht nur live im Internet übertragen, sondern auch im britschen Fernsehen, zu starten, ist einfach beeindruckend.

Wir reisten am Donnerstag an, da am Freitag die Registrierung und das Welcome Dinner stattfand. Beteits der erste Eindruck des riesigen Geländes war überwältigend. Wir wurden sehr freundlich empfangen und erfuhren am Freitag Nachmittag, welche Hunde wir vorführen würden. Ich hatte mich ja für einen Kerry Blue Terrier interessiert, der sich dann aber leider als aggresiv herausgestellt hatte, weshalb ich meine 2. Wahl, einen Soft Coated Wheaten zugeteilt bekam. Am Abend ging es dann zum Welcome Dinner, bei dem sich alle Teilnehmer mit einer kurzen Rede vorstellen mussten. Nach dem Abendessen teilten wir noch kleine Geschenke aus, in den meisten Fällen waren es landestypische Geschenke. Um 23:00 Uhr war die Veranstaltung vorbei und wir fuhren zurück ins Hotel. Es erwartet mich eine sehr kurze Nacht, weil um 7:30 am nächsten Morgen bereits die Ausscheidung stattfand. Also trafen wir um 7:00 Uhr vor der Arena ein um uns mit den Besitzern meines Hundes zu treffen. Es war ein liebes 6 Jahre altes Soft Coated Wheaten Mädchen mit dem Namen “Summer”. Die Tochter der Besitzerin half mir dabei mich mit dem Hund anzufreunden und ich konnte mich relative leicht auf die Rasse einstellen.

Dann ging es los mit der Vorausscheidung. Wir mussten wie immer unsere Hunde vor der Richterin, Frau Barbara Müller aus der Schweiz, präsentieren und ein Dreieck laufen. Danach ging es zum Hundetausch, ich bekam einen Husky, und wir machten nochmal alle eine Gerade. Danach wählte die Richterin bereits die Top Ten aus, die aber erst beim Finale am Abend verkündet werden sollten.

Ich fuhr nochmals zurück ins Hotel um mich ein wenig auszuruhen und am Abend wieder fit zu sein. Beim Einlauf in die Arena am Abend war es noch beeindruckender und auch beängstigender als am Morgen. Riesige Scheinwerfer und komplett gefüllte Tribünen. Wir liefen wieder in alphabetischer Reihenfolge der Länder ein und bekamen dann von den Ordnern unsere Plätze zugewiesen. Dann begann die Richterin nochmals alle Teilnehmer abzugehen.

Nachdem die Richterin mit ihrer Runde fertig war, wurden endlich die Top Ten aufgerufen. Zuerst Australien, die Juniorin vor mir, dann “Austria – Jana Hofer” !!
 
Wenn man es nicht selbst erlebt hat, kann man sich nicht vorstellen was es in diesem Augenblick heisst, seinen Namen über Lautsprecher zu hören und in die Runde der besten 10 Juniorhandler der Welt gerufen zu werden. Im ersten Moment konnte ich es nicht glauben, als ich dann von dem Ordner in die Mitte gebeten wurde, lief ich wie in Trance. Spotlight, tosender Applaus und Kamerablitzlichter – einfach unfassbar.

Meine Freunde hatten mir schon vorher geraten – geniesse es einfach. Dabei sein ist alles, niemand erwartet etwas. Und als ich dann in der Mitte stand, zusammen mit den anderen 9 Junior Handlers, habe ich es auch einfach nur genossen. Alle Anspannung ist plötzlich abgefallen. Ich habe meinen Hund präsentiert und bin noch einmal vor der Richterin gelaufen und mir war in diesem Augenblick bewusst, dass ich bereits mehr geschafft hatte, als ich mir je erwartet hätte.

Ich bin stolz und unglaublich dankbar, allen die mich unterstützt haben, den Jungen Hundefreunden Austria und Royal Canin, die mir diese Reise ermöglicht haben,und für diese unglaubliche Erfahrung die ich machen durfte. Ich werde die Teilnahme der Crufts 2016 nie vergessen.

Jana Hofer & Veronika Kubasta